www.wennigser-mark.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Wegweiser Wennigser Mark

Kultur in der KapelleEs ist wieder so weit "KULTUR in der KAPELLE" startet mit einem frischen Programm in die neue Saison.

Sonntag, den 27.09.2015, 17:00 Uhr ist fulminanter Auftakt: Ken Bardowicks kommt mit Comedy, Kabarett und Spezialeffekten in seinem Programm Quickies und Highlights aus seiner 20-jährigen Bühnenerfahrung!

"Ich bin schlau, gutaussehend, die Krone der Schöpfung", denkt der Mensch von sich. Aber gibt es da noch die andere Seite, das Geheimnis hinter der Fassade des schönen Scheins, die Fehlbarkeit, das Versagen: Der Erfolgstrainer, der pleite geht, der Zauberkünstler, dem das Kunststück misslingt oder gar Gott, der bei der Erschaffung von Adam und Eva offensichtlich nicht ganz ausgeschlafen war. Unser Drang nach Perfektion ist lächerlich. Wo das Scheitern vorprogrammiert ist, hilft nur Humor und eine gehörige Portion Ironie. Denn Lachen ist die beste Antwort, meint Ken Bardowicks.

Karten gibt es ab sofort für 15,– € im „Reisebüro Cruising“ und in ,,Das Buch”, beides in der Hauptstraße in Wennigsen.

7 weitere Veranstaltungen folgen in monatlichem Abstand.

Schon am 11. Oktober geht’s weiter im Programm mit dem Jazzchor „After Six“. Es folgen Rock-Poesie der hannoverschen Band „Von den Rosen“ am 15. November, ein Weihnachtskonzert der Chöre „Sin(g)fonietta“ und „Poco Vivace“ zum Mitsingen und Zuhören am 6. Dezember, Wolfgang Stute’s „Marea“ mit einer spannenden Musik verschiedener Stilrichtungen am 17. Januar, die „Sophisticated Ladies“, Charlene Thomas und Agate Ciurot mit Gesang und Piano am 21. Februar, die HAZ-Feuilletonisten „Janssen&Grimm“ mit Ihrem neuen Programm „Mussja“ am 20. März und zum Programmschluss das „Trio Remember“ mit Songs der 1950er bis 70er Jahre am 17. April.  

Das Team der Kulturreihe in der Mark um Martin Ast und Holger Dorl sind überzeugt von einem tollen Programm und freuen sich auf eine weitere Saison in dem runderneuerten Corvinus-Zentrum.

Kultur in der Kapelle

Hier geht es zum Programm 2015 / 2016


 

Flüchtlinge in der Wennigser Mark

2. Bericht, 2.8.2015

Welcome

In den letzten Wochen hat sich im DGH getan einiges getan: Eine junge Familie ist kurzfristig freiwillig nach Bosnien zurückgekehrt, da eine der Mütter schwer erkrankt ist. Dafür ist am 28.7. ein junges Paar mit einer hochschwangeren Frau nachgerückt. Geburtstermin ist bereits Anfang September. Das sehr kleine Zimmer  der beiden wird  durch ein Doppelbett und einen Kleiderschrank nahezu ausgefüllt. Wo das Baby später bleiben soll ist uns im Moment noch ein Rätsel. Die Gemeinde Wennigsen hat keine Räumlichkeiten frei. Sollte irgend jemand in der Mark Räume zu vermieten haben, bitte gleich melden. Eine Babyausstattung ist natürlich auch nicht vorhanden, einen Kühlschrank haben die beiden ebenfalls nicht. Sie nutzen im Moment ein Fach eines Kühlschrankes einer anderen Familie. Wenn das Baby da ist, reicht das hinten und vorne nicht (s. Spenden- /Bedarfsliste).

Die beiden Jungs der Familie Hodzic haben trotz dürftiger Sprachkenntnisse sehr gute Zeugnisse erhalten. Leider ist dem jüngeren das altersschwache Fahrrad irreparabel kaputt gegangen,  so dass seine täglichen Ausfahrten in der Mark nun entfallen. Wir suchen jetzt ein neues Rad für ihn. Als kleinen Trost darf er ab August beim Fußballtraining des TSV Wennigsen mitmachen. Der Junge hat Talent: In einem Testspiel gegen die Ü60 des TSV hat der 10-jährige Spöks 3 Tore geschossen.

Zusammen mit dem Ortsrat haben wir für Grünpflegearbeiten in der Mark 1€-Jobs beantragt und von der Gemeinde genehmigt bekommen. Am 1.8. wurde unter der Anleitung von Jonas Dankert begonnen, die Grünanlagen am Corvenius-Zentrum aufzubereiten. Weitere Arbeiten sind geplant. Asylbewerber können theoretisch nach 3 Monaten auch eine normale Arbeit aufnehmen. Das ist aber oft blanke Theorie, da die Ausländerbehörde zusammen mit dem Jobcenter zuerst eine so genannte Vorrangprüfung vornimmt, in der zu klären ist, ob es EU-Bewerber für die Stelle gibt – und das ist schwierig und dauert meistens Monate. Oft sind die Asylbewerber dann schon wieder weg.

Mir aktiven Unterstützern in der Mark hapert es noch. Sehr engagiert ist lediglich Jonas Dankert, dem ich auf diesem Wege dafür danken möchte. In den letzten Tagen haben sich noch 2 Personen gemeldet, mit denen jetzt geklärt wird, wie sie helfen können und wollen. Die auf der Homepage veröffentlichte Spendenliste hat erste, gute Sachspenden bewirkt, eine aktualisierte Version wird zusammen mit dieser Info veröffentlicht.

Woran mangelt es im Moment noch? Wir haben zur Zeit noch keine wirklich gut funktionierende Lösung zur Aufbereitung und Reparatur von Fahrrädern. Die Jugendpflege Wennigsen mit ihrer Miniwerkstatt hilft nach Kräften, kann aber nur zeitweise unterstützen, da sie noch zig andere Aufgaben hat. Ein Ausbau ist angedacht, aber zeitlich noch nicht in Sicht.  Hier würde ein „Mechanicus“  - vielleicht ein rüstiger Rentner? - enorm helfen.

Darüber hinaus haben wir auch noch niemanden, der in der Woche mal 2/3 Stunden ins DGH geht und einfache Sprachübungen zu Themen macht, die die Leute z.B. beim Einkaufen beherrschen sollten, und meine Frau und ich benötigen noch Hilfe bei Arztterminen.

Claudia und Jürgen Welk
Oberer Waldweg 1
30974 Wennigser Mark
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Tel.: 05103 1582
Mobil: 0152 54278579